Kleine Geschichten

In den nächsten Tage folgen eine Reihe von kleinen Geschichten aus dem Leben der Leute, die durch einen ganz und gar seltsamen Glückskeks zusammen geführt werden und damit in eine witzige, turbulente Taxifahrt Richtung Weltuntergang. 

Ist die Endstation Himmel oder Hölle?

Advertisements

Warum eigentlich Glückskeks?

img_20170101_134328_930
Mysterium Glückskeks

Ein Glückskeks ist ein seltsames Ding. Es sind leere Floskeln darin, für jeden und alle, zu jeder Zeit gleich richtig und gleich falsch.
Das ist bekannt und jeder von uns kennt diesen Moment, wenn knisterndes Plastik in Rot- und Goldtönen aufgerissen wird, ein trockener Keks mit einem Hauch chemischer Vanille aufgebricht und dann der unvermeindliche Zettel, in bis zu 4 Sprachen, zum Vorschein kommt.
Man schmunzelt, natürlich, wer lässt sich schon von einer minderwertigen Backware die Sicht auf die Welt, sich selbst oder auch nur  auf den folgenden Tag verändern, vor allem nicht, wenn sich mindestens ein Rechtschreibfehler in der kurzen Botschaft versteckt. Man knüllt den Zettel mit dem ganzen restlichen Müll zusammen, falls es eine Bestellung im Imbiss war, oder bezahlt die Rechnung im Lokal und lässt die Botschaft neben dem Kassenbon liegen. Der Moment vergeht.
Aber gibt es auch den anderen Moment?
Den einen Moment, wenn Dich doch etwas trifft? Wenn die an jedem anderen Tag, für jeden anderen Menschen, leere Floskel genau in Dein Herz trifft, einen kalten Schauer, Gänsehaut oder gar eine Träne hervorlockt?
Ist es dann auch „nur“ ein Glückskeks?
Liegt das Besondere im Keks oder in Dir?

Zitat der Woche

picsart_01-10-10-40-53
Lieblingszitat der Nazi-Oma

Mein Lieblingszitat aus Der ganz und gar seltsame Glückskeks, das Taxi und die Nazi-Oma. Nicht, weil es besonders lustig wäre, weil es besonders wahr ist. Selbstverständlich kann man in einem langen Leben auch viel Gutes tun… Das gilt sicher nicht für die Titelgebende Nazi-Oma…
Kann sie sich noch ändern?